“Nicht besser, sondern gut” – Werkzeuge des Wandels

“Wir wollen nicht besser leben, wir wollen gut Leben” – Weltsozialforum 2009

Workshop vom 16.-19.11. – Programm und Anmeldung

Sich zu engagieren in verschiedenen Initiativen, oder Bewegungen bedeutet immer Kraft für eine Sache aufzubringen. Manchmal ist es, dass diese Kraft im Ergebnis zu versickern scheint und uns unsere freiwillige Arbeit mehr frustriert als motiviert.

Da warten endlosen To-Do-Listen auf uns, die immer neu gefüllt werden und nie zu einem Abschluss zu kommen scheinen. Und immer bleibt ein gewisses Schuldgefühl, dies und das nicht auch noch geschafft zu haben. Ein erfolgreicher Tag ist, wenn man besonders viel hineingedrückt hat, die Zeit besonders effektiv genutzt hat. Und doch, obwohl es im Einsatz für etwas ist, von dem wir überzeugt sind (Naturschutz, Politik, Nachhaltigkeit), ist es oft „zu viel des Guten“ und es ist, als würde mit der Zeit die Energie und Leidenschaft langsam versickern.

“Nicht besser, sondern gut” – Werkzeuge des Wandels weiterlesen

Repair Café, Six-to-zero, LAN Party und OTELO mit dem Österreicher des Jahres 2013

Freitag, 20.10.2017 ist „full house“ im Ideenraum & Makerspace des Hebewerk in der Havellandstraße 15:

Von 15 bis 18 Uhr ist wieder Repair Café. Hast du einen kaputten Toaster oder ein anderes defektes elektrisches Kleingerät? Nicht wegwerfen! Beim Repair Café kannst du diese elektrischen Geräte unter Anleitung reparieren und somit aktiv etwas für den Klimaschutz und gegen die allgegenwärtige Wegwerfmentalität tun.

Ab 18 Uhr starten wir langsam mit dem Six-to-zero, dem Treffpunkt und Netzwerkabend für alle digitalen und analogen Technikbegeisterten, (Hobby)Bastler, Nerds und Freaks für Themen wie Linux, Robots, Coding, Retro, 3D-Druck, Tabletop etc. Diesmal auch mit kleiner LAN-Party bis tief in die Nacht

Außerdem begrüßen wir mal wieder bei uns Martin Hollinetz, den Gründer der österreichischen OTELOs (Offene Technologielabore) und Österreicher des Jahres 2013 – Bereich Kreativwirtschaft. Er wird uns zeigen wie das Netzwerk der gemeinnützigen OTELO Standortvereine und die OTELO Genossenschaft (OTELO eGen) in Österreich zusammenwirken. Die Otelo eGen ist ein Modell für ein lernendes, soziokratisch organisiertes Unternehmen, dessen AkteurInnen sowohl UnternehmerInnen als auch ArbeitnehmerInnen sind.

Je nach Zuglage gehts so gegen 20 Uhr los

Mittwoch, 20.09.2017 – Hebewerk e.V. bringt Grundeinkommensfilm + Podiumsdiskussion ins Kino

Am Mittwoch, 20.09.2017 um 20:15 Uhr zeigen WandelBar, ALNUS e.V. und der Hebewerk e.V. den Film „FreeLunchSociety – Komm komm Grundeinkommen“ im Eberswalder Kino (Moviemagic Eberswalde, Heegermühler Str. 25, 16225 Eberswalde). Der Film läuft hier bundesweit als erstes in einer Vorvorpremiere noch weit vor offiziellem Bundesstart.

Den Trailer zum Film findet ihr hier:

Free Lunch Society – Trailer Deutsch

Ab 05. Mai im Kino Was würden Sie tun, wenn für Ihren Lebensunterhalt gesorgt wäre? Das Bedingungslose Grundeinkommen galt vor wenigen Jahren noch als Hirngespinst. Heute ist diese Utopie denkbarer denn je – intensiv diskutiert in allen politischen und wissenschaftlichen Lagern.

Im Anschluss an den Film wird es eine Podiumsdiskussion mit Vertretern aus Wirtschaft, Verwaltung, Bildung und Politik geben. Die Diskussionsteilnehmer werden noch kurzfristig bekannt gegeben.

Aufgrund unserer Erfahrungen zu vorangegangenen Filmen, empfehlen wir eine Reservierung oder vorzeitigen Kauf der Kinokarten. Dies ist ab sofort im Moviemagic möglich.

Fühlt euch frei,  Info + Flyer an alle (möglichen) Interessierten weiterzuleiten.

Schachabend im Ideenraum & Makerspace

Unser großer Schachabend am 21.07. war ein voller Erfolg. Drei Neuankömmlinge hatten wir zu verzeichnen. Armin, ein begnadeter Gospieler, will sich nun auch mehr mit dem Thema Schach befassen und zwei Studentinen bedauern es sehr sich nicht mehr einbringen zu können, da sie nach Roststock für Studium müssen. Des Weiteren beschäftigten sich die alt eingestandenen Hebewerker mit 2Mattaufgaben und genossen es sich zu duellieren. Es wurde bis spät in die Nacht gespielt.