Schlagwort-Archive: Freiräume

Leerstand kreativ nutzen

Via: Barnimer Bürgerpost, AUSGABE 10/2014

“Eberswalde (bbp). Die Initiativgruppe aus mehreren Vereinen und Gruppen, die im ehemaligen KOMM-Zentrum im Kupferhammerweg 1 an der Bahnhofsbrücke die gegenwärtig leerstehenden Räumlichkeiten gemeinsam nutzen wollen, haben am 30. September ihr Konzept »Leerstand kreativ nutzen« erstmals im städtischen Ausschuß für Kultur, Soziales und Integration (AKSI) vorgestellt. Weitere Ausschüsse sollen folgen. Leerstand kreativ nutzen weiterlesen

Rückblick: Eröffnung des Schöpfwerks

Schöpfwerk hat eröffnet!

Rückblick: Eröffnung des Schöpfwerks weiterlesen

Videos – Workshop mit der Stadtverwaltung: Leerstand kreativ nutzen

In einem Workshop am 9. April 2014 im Stadtentwicklungsamt stellten fünf Initiativen ihre Aktivitäten und Erwartungen und Martin Hollinetz (OTELO-Gründer) das Konzept der Offenen Technologielabore vor.

Videomitschnitte der Präsentationen:
Alnus e. V.
Freiraum
Hebewerk e. V.
Tauschring
wandelbar

Videos – Workshop mit der Stadtverwaltung: Leerstand kreativ nutzen weiterlesen

OTELO macht mobil: Auftaktworkshop in Angermünde

Am 08. April waren einige Hebewerker bei der OTELO-Startkonferenz in Angermünde dabei. Hier ging es zunächst um das Konzept und Fragen zu einer Implementierung in den drei beteiligten Landkreisen. Wir haben interessante Menschen und Initiativen aus Templin und Lychen kennengelernt, mit denen wir uns vernetzen werden.

Mehr zur Startkonferenz unter: http://www.um-regionalverbund.de/wp-content/uploads/2014/04/Kreativum.pdf

Workshop: Leerstand kreativ nutzen

In einem Workshop am 9. April 2014 im Stadtentwicklungsamt stellten die fünf Initiativen ihre Aktivitäten und Erwartungen und Martin Hollinetz (OTELO-Gründer) das Konzept der Offenen Technologielabore vor. Eingeladen waren sowohl Vertreter von Stadt und Landkreis wie auch der Fraktionen der Stadtverordnetenversammlung. Anwesend waren für die Stadtverwaltung: Herr Gatzlaff, Herr Dr. König und Herr Dr. Neubauer, als Fraktionsmitglieder der Stadtverordnetenversammlung: Frau Oehler und Frau Röder, mehrere Mitarbeiter der in der Stvv vertretenen Parteien und der für Berlin/ Brandenburg zuständige Ansprechpartner der Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung Herr Batz.

Skizze – konzept_kupferhammer_1_14.04.2014 (PDF)