Projekt_E _stadt(ver)wandeln

Eine interaktive Stadtrallye für Jugendliche

Bei “Projekt E – stadt(ver)wandeln” geht es um die Sicht von Jugendlichen auf Eberswalde. Wir schauen uns gemeinsam gelebte Alternativen für eine sozialere und ökologischere Zukunft an. Die Stationen, die im Laufe der Rallye erlebt werden, sind Orte des Wandels, des kritischen Umgangs mit Konsum, Freiräume für Kreativität und Labore für Nachhaltigkeit. Dabei lernen die Teilnehmenden Initiativen, Angebote und Menschen kennen, stellen Fragen und können sich inspirieren lassen. Am Projekttag können die Teilnehmer*innen gemeinsam aktiv werden, genauer hinschauen und ihre Wünsche und Forderungen für eine jugendgerechtere Stadt einbringen.

Informationen für Lehrer*innen in Eberswalde

Organisatorisches:

Die Stadtrallye eignet sich für Jugendliche ab 14 Jahren bzw. Schüler*innen ab der 8. Klasse aller Schulformen sowie Berufsschulen. Inhaltliche Schwerpunkte sowie die Länge des Projekttages sind für die jeweilige Gruppe passend gestaltbar. Die Rallye wird von den Teilnehmenden in Kleingruppen selbstständig durchgeführt und (mit)gestaltet. Mit Smartphones erschließen die Teams während der digitalen Rallye die Stadt, machen Fotos, lösen Aufgaben und führen Interviews. Das Material wird im Anschluss gemeinsam ausgewertet und verarbeitet. 

Die Rallye, bietet eine Perspektive auf die Themen Globalisierung, Konsum, Nachhaltigkeit und Klimawandel, welche in den Schullehrplänen vorgesehen sind. Sie lädt Schüler*innen zur praktischen Auseinandersetzung und Diskussion ein. „Projekt E – stadt(ver)wandeln“ stellt somit eine wertvolle Ergänzung zum Unterricht dar und versteht sich als ein emanzipatorisches Bildungs- und Vermittlungsangebot. Das Projekt bezieht Ansätze der Sozialraumerkundung und der transformativen Bildung mit ein. In der Durchführung werden zudem Sozial- und Medienkompetenz erworben. In der Auswertung und Nachbereitung der Rallye setzen sich die Schüler*innen mit ihren eigenen Handlungsmöglichkeiten für eine sozialere und ökologischere Zukunft auseinander. 

Die Stadtrallye wird mithilfe der App Actionbound durchgeführt. Das multimediale Angebot ist kostenfrei und für Android und Apple verfügbar. Da in Teams gespielt wird, ist ein eigenes Smart-Phone keine Voraussetzung für die Teilnahme. Alle Schüler*innen, die sich bereit erklären, ihr Handy für den Projekttag zur Verfügung zu stellen, sollten die App möglichst bereits im Vorfeld installiert haben. Download Link : https://de.actionbound.com/download/

Inhalt:

Themen: Nachhaltigkeit, Postwachstum, Konsum- und Kapitalismuskritik, Klimawandel, Transformation, Stadtentwicklung, Partizipation und Teilhabe

Lernziele:

  • Kennenlernen von Akteur*innen, Initiativen und Aktionen in Eberswalde
  • Dialog zwischen unterschiedlichen Lebenswelten schaffen
  • Reflexion des eigenen Lebensstils und Konsumverhaltens
  • Entwicklung von Verantwortungsbewusstsein
  • Auseinandersetzung mit eigenen Handlungsmöglichkeiten 
  • Entwicklung bzw. Steigerung von Motivation selbst aktiv zu werden

Zeitraum der Durchführung: 

20. Mai bis 24. Juni 2020

Das Projekt wird initiiert und durchgeführt von Julia Petzold und Maria Seidel, unterstützt vom Hebewerk e.V. und gefördert durch die Robert Bosch Stiftung. 

Maria Seidel ist freiberufliche Trainerin in der politischen Jugend- und Erwachsenenbildung. Zu ihrem Angebot gehören Moderation und Prozessbegleitung von Gruppen sowie systemisches Coaching für Einzelpersonen und Teams.

Julia Petzold hat kürzlich ihr Studium an der HNE Eberswalde mit einem Schwerpunkt auf Bildung für Nachhalige Entwicklung beendet und ist durch mehrjähriges Engagement mit unterschiedlichen Eberswalder Initiativen vernetzt.