Rückmeldungen

  1. Hallo ,
    bin von ihrer idee begeistert. in der heutigen zeit wird oft zuviel in den schrott geworfen.
    kann ihnen jedoch nicht zustimmen , wenn sie elektrogeräte in eigenleistung rep.wollen.
    selbst der rat eines fachmannes kann bei eigenrep. nicht von einer mithaftung ausschliesen.

    mit frdlichen gruß jürgen

  2. Guten Tag, zwischen den Aussagen, die vor kurzem in der MOZ standen und Ihrer Web- Seite finde ich keinen Zusammenhang, und das meiste verstehe ich auch nicht. Es kann aber auch sein, das es am meinem Alter von 74 Jahren liegt. Im Artikel in der MOZ habe ich das so verstanden, daß Sie Treffen organisieren wollen, um der herrschenden Wegwerfgesellschaft in Deutschland handwerklichen Sachverstand von Bürgern entgegenzusetzen, um einfache und verständliche Hilfe bei der Reparatur von Gegenständen zu erhalten. Da ich selbst keinen handlichen Sachverstand besitze, habe ich mich über dieses Angebot gefreut. Aber ich habe keine weiteren Termine gefunden. Wie ist das nun zu werten? Mit freundlichen Grüßen Christa Roth

    1. Guten Tag Frau Roth, danke für Ihren Kommentar: Sie haben den Artikel in der MOZ richtig verstanden. Am Freitag fand der erste Termin als Testlauf statt, der sehr positiv ausgefallen ist. Weitere Termine werden zur Zeit geplant und vorbereitet. Der hohe Zulauf beim ersten Termin ermuntert uns das Repait-Café weiter auszubauen.
      Das Repair-Café wird nur eine Aktivität des Vereins sein. Ansonsten soll eine Offene Werkstatt aufgebaut werden, bei der auch andere Projekte stattfinden sollen. Beste Grüße, Ingo Frost

    1. Ja finde ich auch! Ein dickes Lob geht aber vor allem an Heinz, der sich mit dem Einstellen des Druckers sehr viel Mühe gemacht hat und dann noch die Geduld für das dann doch recht lange Drucken aufgebracht hat!

  3. Hallo,

    ich habe bei dem ersten Repair- Event schon beim Reparieren geholfen
    und würde euch auch diesmal unterstützen, wenn es gewünscht wird.

    Mit freundlichen Grüssen

    Manfred Martin

    1. Hallo Manfred,
      das wäre super, ich freue mich sehr über deine Unterstützung, die war ja auch schon beim letzten Mal goldrichtig 🙂
      Magst du schon 13:45 kommen, damit wir uns über den Ablauf des RC und der Hilfe zur Selbsthilfe austauschen können?
      Liebe Grüße und bis Freitag,
      Sven

    1. Hi Axel, schön, dass sie Dir gefällt.
      Die Box kann derzeit im Freiraum ausgeliehen werden, schreib einfach eine Mail an frei­raum­info[ätt]riseup.​net.
      Evtl. muss der Akku aber mal wieder geladen werden, das sollte man beim Ausleihen berücksichtigen. Und eine Spende für den Freiraum wäre natürlich auch nicht verkehrt.

      Grüße,

      Fabian

  4. Sehr geehrte Damen und Herren,
    das sieht sehr schön aus, was sie da machen und ich wünsche ihnen viel Erfolg mit ihrer Werkstatt. Eine Frage habe ich. . Ich habe eine Hose zu kürzen und bräuchte dabei Hilfe. Kann ich jetzt einfach am nächsten Donnerstag vorbeikommen und sie helfen mir dabei? Und was kostet das? Vielen Dank für ihre bemühungen. Kunz

    1. Guten Tag Frau Hannelore Kunz,

      vielen Dank.
      Ja, sie können einfach an unserem offenen Werkstatttag
      Donnerstag von 15:00 bis 18:00 vorbei kommen.
      Ich gebe mein bestes mein Wissen zum Hose kürzen mit ihnen
      zu teilen. Alles auf Spendenbasis.
      Wie es ihnen gefällt und was sie verbrauchen und was sie haben.

      Mit dem Besten
      Bis Donnerstag vielleicht

      Anne

  5. Das ist schon Wahnsinn was der 3d Druck alles kann. Als kleiner Hobby Handwerker begeistert mich das sehr. Für meine Drehteile könnte ich bei der Fertigung so einen Abzug gut gebrauchen. Gerade bei Bandspänen habe ich da regelmässig Probleme. Hätte ich nur Spiralspäne wäre das CNC-Drehteile herstellen einfacher. LG

  6. Hallo,
    vielen Dank für das freundliche Telefonat von vorhin.
    Unsere Initiative ist dabei ein Repair Café in Bautzen aufzubauen. Hierzu habe ich bereits die Anleitung von Stichting Repair Café NL und viele weitere Unterlagen erhalten. Bei umfangreichen Recherchen im Internet haben uns auf eurer Website viele Textpassagen so gut gefallen, so dass wir diese zum raschen Aufbau unserer eigenen Website gern übernehmen wollen. Dazu bitte ich nun um Eure urheberrechtliche Zustimmung.

    Viele GanzMacherGrüße von
    Lutz Schröder

  7. „… Zum einen finden wir, dass ein Projekthaus, das Raum für Eigeninitiative bietet das Stadtleben bereichert. Zum anderen könnte ich mir vorstellen, dass wir uns zwecks Raumnutzung auch mal an Euch wenden würden. …“

  8. „… Zum einen finden wir, dass ein Projekthaus, das Raum für Eigeninitiative bietet das Stadtleben bereichert. Zum anderen könnte ich mir vorstellen, dass wir uns zwecks Raumnutzung auch mal an Euch wenden würden. …“

  9. „… Grundsätzlich unterstützen wir die Initiative das KOMM Zentrum wieder zu
    reaktivieren und in die Hand von Vereinen zu geben. Wir würden aber gern, dass es dann auch möglich ist für Akteure dieser Stadt dort auch kleinere Veranstaltungen als Fremdveranstalter zu organisieren …“

  10. Eine sehr wichtige Unterstützung, Eberswalde lebenswert zu gestalten. Vielen Dank für Eure viele Zeit und Kompetenz, die Ihr diesem Anliegen widmet!

  11. Ich unterstütze das Projekt, weil wir Raum brauchen außerhalb des herausgeputzten Eberswalde-Downtown, damit sich nicht nur Studenten von den Angeboten der Initiativen angesprochen fühlen, sondern alle. Ein Haus am Bahnhof wäre optimal, da läuft jeder dran vorbei, da kann jeder mal schnell reingehen…

  12. Eine tolle und mittlerweile auch nötige Sache für Gemeinschaftsbildung und -erhalt, somit Kulturwandel und Transition imschönen Eberwalde. Danke für euren Beitrag dazu!

  13. ein tolles projekt, wuerde mir wuenschen wir waeren hier in unserem ort auch schon soweit… nach dem film schluss mit schnell, habe ich wieder motivation bekommen, dass es anders geht und zu schaffen ist….

  14. FÜR MEHR GEMEINSAM GENUTZTE TREFFPUNKTE DIE KULTURELLEN UND SOZIALEN AUSTAUSCH MÖGLICH MACHEN UND EINE ALTERNATIVE NISCHE IN UNSERER MONETÄREN UND KONSUMORIENTIERTEN UMGEBUNG BIETEN!!!

  15. Eberswalde braucht mehr Orte an denen Begegnung, Austausch und Kreativität möglich ist – und dies auch generationenübergreifend passiert. Wir können so viel von einander lernen und uns unterstützen. Es wäre schön wenn das Haus Kupferhammer 1 bald belebt und erlebbar wird.

  16. Auf jeden Fall unterstützenswert, besonders unter dem Aspekt, dass auch andere Vereine und Gruppen diesen Treffpunkt nutzen können, sowas braucht Eberswalde ganz dringend!

  17. Schönes Projekt, gutes Konzept. Toll auch, dass es ein Projekt ist, was nicht nach außen glänzen wird, wohl aber eine glänzende Idee ist. Viele freie oder freigelassene Räume finden sich ja nicht mehr in Eberswalde. Die Initiativen sprechen Bedürfnisse der unterschiedlichsten Menschen und Gruppen an. Hier liegt die große Chance.

  18. Ein gutes Konzept, welches es ermöglicht den verschiedenen Gruppen und Vereinen ermöglicht sich besser zu vernetzen. Damit kann der Gemeinschaftsgedanke als auch die nachhaltige Entwicklung der Stadt Eberswalde voran gebracht werden. Wir unterstützen die Initative.

  19. Wünsche den fünf Iniativen viel Erfolg in der ehrenamtlichen Arbeit und gebe meine Stimme für das offene Projekt !
    Bei der zentralen Lage sicher auch eine Begegnungsstelle für die weiteren Neubürger von Eberswalde.

  20. wir brauchen den kupferhammer, denn öffentliche, frei nutzbare räume in eberswalde sind rar, werden aber dringend gebraucht. die stadtkultur würde um ein vielfaches bunter und attraktiver werden, für studenten, einwohner, gäste.
    kupferhammer, we need you!

  21. könnte vielleicht auch ein unabhängiger Treffpunkt für und mit Flüchtlingen werden, daran fehlt es ja auch
    ich wünsche Euch und uns langen Atem

  22. Ein Projekt, das Potenzial hat, studentische und nicht studentische Vereinigungen in Eberswalde zu vernetzen – wunderbar! Absolut forderns- und fördernswert, auf alle Fälle. Auch vor dem TransitionTown-Hintergrund wirklich überfällig.danke!

  23. Auch die Tierrechtsinitiative Eberswalde und Region wünscht sich dringend ein solches Zentrum als Ort der Gemeinschaft. Für ein starkes Eberswalde. Für eine starke Region. Für die Menschen vor Ort.

  24. Hallo,

    wir eröffnen am 29.03.15 in Wildau ein Repair Café. Wir würden uns über regen Austausch mit Repair Cafés in der Region, also auch mit euch, sehr freuen.

    Viele Grüße und weiterhin viel Erfolg!

    1. Hallo Susann,

      ich hatte heute im ViNN:Lab der TH Wildau euren Flyer in der Hand und mitgenommen. Der liegt jetzt links neben mir. Zufälle gibt es 😉 Ihr seid herzlich eingeladen zu uns ins Repair Café. Das gibt es jetzt schon ein Jahr. Jeden ersten Samstag in Eberswalde. Demnächst auch im “ZwischenRaum” in den neuen offenen Räumen bei uns in Eberswalde. Schaut doch mal vorbei…

      Viele Grüße und einen guten Start

    1. Hey Peggy! Ja klar, wir haben Sachen zum Malen und Basteln und können euch auch mit euch drucken, nähen, Perlen fädeln und ähnliches 🙂 Menschen allen Alters sind herzlich willkommen. Diesen Freitag wieder von 15 bis 18 Uhr!

  25. Hallo,

    ich möchte gerne mittwochs beim Deutschkurs und anderen Aktivitäten für Flüchtlinge mitwirken. Kann ich gleich diesen Mittwoch vorbei kommen? Ich freue mich über eine Antwort und was ich benötige, um den Kurs mitzugestalten.

    Viele Grüße
    Izabela

    1. Hallo Izabela,

      wie bereits besprochen kannst du gerne vorbeikommen.
      Wir sind immer offen für Neuankömmlinge!

      Zu aktuellen Aktivitäten kann man auf unserer Website schauen
      (www.sofa-ew.de) oder sich per Mail an sofa@hnee.de wenden
      und sich in unseren Verteiler eintragen lassen.

      Herzliche Grüße
      Felix Gähler

  26. Das Interesse an Crowdfunding steigt immer weiter an. Mittlerweile wird dies in den unterschiedlichsten Bereichen genutzt. Mit der richtigen Idee und sehr viel Arbeit konnten schon tolle Projekte auf die Beine gestellt werden.

  27. Aha der halbe komplementäre Flächenwinkel ≈ 180-138 durch 2, also statt 90grad 69grad? bzw 111grad? richtig? (s. Wikipedia Ikosaeder)
    Grüsse Be

    1. Hier die technischen Daten:
      > > Es sind 28mmx44mm*300cm große geworden. Nun brauche ich wie besprochen
      > > Dreckecke um sie zu justieren:
      > >
      > > Innerhalb des Dreiecks sind die Winkel 60°.
      > >
      > > Zwei der drei Schnittkanten sollen aber nicht wie gewohnt 90° haben,
      > > sondern je 21° weniger, damit sich eine Krümmung einstellt, wenn man
      > > die Latten zusammensetzt.
      > >
      > > Hier animiert:
      > > http://www.f-lohmueller.de/pov_tut/geo/geom_700d.htm

    1. Kann durchaus sein. Wir haben viele Programmierer. Der Beste Ort um das am Besten selbst herauszufinden ist immer freitags ab 18 Uhr, besser so zwischen 20-22 Uhr. Da sind die meisten da.

  28. Hallo Christoff Gäbler,
    ich hatte gerade mit einem Mitarbeiter von Ihnen telefoniert und würde gerne den Imput Select Schalter von Pioneer a 450 r (beide Ritzel) 10 mal gegen eine Spende bestellen.

    Ich bitte um eine Antwort.
    Liebe Grüße A. Buckmann

    Hallo Herr Buckmann,

    wir sind kein herkömmliches Unternehmen. Weder gibt es bei uns Mitarbeiter, noch verfügen wir über eine konkrete Produktpalette. Wie sind Sie auf uns, speziell auf mich gekommen? Da ich selbst nicht über die 3D-Druck Fähigkeiten verfüge, vermittle ich gerne weiter. Wir benötigen hierzu aber die digitalen 3D-Modelle.

    Viele Grüße

    Christoff Gäbler

  29. Ich kann leider das Handlungsbuch nicht aufmachen. Da kommt eine Fehlermeldung.

    Ich war gestern Teilnehmer bei der Tagung in Nürnberg.

  30. Hallo Herr Gäbler,

    auch ich bin auf der Suche nach einer Lösung für das gleiche Problem
    mit den Zahnrädern auf Ihre Seite gestossen.
    Besteht die Möglichkeit mit dem Ersteller der Zahnräder in Kontakt zu kommen?

    mit freundlichem Gruß

    O.Tank

    1. Hallo Herr Tank,

      wir haben mehrere Anfragen, die wir leider nicht bedienen können. Die damalige Erstellung der Zahnräder hat bei uns jemand vorgenommen, der selber das Problem hat, über die Anlage verfügt und die entsprechenden Modelle selber entworfen hat. Leider ist diese Person für uns nicht mehr greifbar.

      Viele Grüße

      C.Gäbler

  31. Guten Tag, sehr geehrte Damen und Herren,
    ich interessiere mich sehr für regionale Versorger. Zu der in der MOZ angekündigten Veranstaltung am 29.3.2018 kann ich nicht kommen. Wenn es Ihnen aber möglich ist, mir eine Zusammenfassung der regionalen Erzeuger zu mailen, würde ich mich freuen.
    Mit freundlichen Grüßen Christa Roth, Oderberg

    1. Hallo Kristina,
      bisher gibt´s die Möglichkeit zu töpfern noch nicht im Schöpfwerk. Allerdings können wir uns gerne Gedanken darüber machen eine Töpferwerkstatt einzurichten.
      Komm doch einfach mal rum, am besten nächsten Dienstag so gegen 19:00 Uhr!
      bis denne,
      Angel

  32. Als großer Fan von Mate, hat mich der Vortrag sehr inspriert und nun weis ich auch wie man sich ein leckere Mate selbermacht.

  33. Hallo, geniales Projekt! Nur schade, dass Holz nicht immer lange hält. Hast Du mal überlegt das ganze aus Aluminium zu fräßen? Das wäre sicherlich ein Meisterstück geworden! Danke, Fabian, für die geniale Inspiration!

  34. Hey ich möchte gerne donnerstags schmuck mit euch machen! macrame traumfänger und drahtschmuck mit perlen samen steinen federn muscheln usw. Ich würde mit den basics anfangen bringt gerne steine zum einfassen mit und klim bim zum verarbeiten!!
    Ich freue mich auf euch
    Melissa

  35. Hallo, wie Lautsprecher gebaut werden, das habe ich in der Schule gelernt. Allerdings war das nur so ein wenig. Wie man hochwertige Lautsprecher baut, das hat und keiner erzählt. Aber genau das möchte ich einmal machen. Danke für den tollen Beitrag!

  36. Sehr geehrte Damen und Herren,
    gibt es in Eberswalde einen Treff, wo Kinder Anleitung zum erlernen von Programiersprachen erhalten?
    Meine Kinder (3.Klasse 9Jahre alt) sind Computerspielsüchtig und nutzen excessiv
    den Computer. Leider sind sie dabei meist nur passiv.
    Nach Berlin in die Digitalwerkstatt zu fahren ist zu aufwendig.

    Mit freundlichen Grüßen

    B.Wesebaum

  37. Sven Klamann / 23.06.2019, 21:00 Uhr
    Eberswalde (MOZ) Nur noch bis Ende August wird das von der Energie- und Kulturwendebewegung wandelBar und dem Hebewerk-Verein getragene Projekt “Transition Thrive – Wachstumsschub für Klimaschutz von unten” durch das Bundesumweltministerium gefördert. Zwei Jahre lang haben Anja Neumann (29) und Ulrike Gatz (28), zuletzt in der Thinkfarm an der Puschkinstraße 15, lokale Initiativen gefördert und vernetzt. Sie hätten in der Barnimer Kleinstadt nicht bei Null anzufangen brauchen, hob Ingo Frost vom Hebewerk-Verein am Freitagabend hervor, an dem ein rauschendes Abschlussfest gegeben wurde. “Überall in Eberswalde, nicht zuletzt an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung, gibt es zivilgesellschaftliche Akteure, die sich für eine intakte Umwelt stark machen”, betonte er.

    Weiterlesen: https://www.moz.de/landkreise/barnim/eberswalde/artikel4/dg/0/1/1736493/