Hier blüht uns was!

Klimaschutz von unten funktioniert nur, wenn die Kommunikation gut ist. In diesem Briefkasten können Mieter ihre Ideen und Gedanken zum Projekt loswerden.

Unser Klimaschutzprojekt Transition Thrive rührt ordentlich was an in Eberswalde. Jetzt ist an vielen Stellen in der Stadt spürbar, dass die vergangenen zwei Projekt-Jahre ihre Ziele erreicht haben. Anja und Ulrike haben vieles angezettelt, was sich hoffentlich gut weiterentwickelt, wenn das Projekt im August zu Ende geht.

Ein toller Erfolg ist die Zusammenarbeit mit der WHG Eberswalde (Wohnungsbau- und Hausverwaltungs-GmbH). Studenten der Hochschule für Nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) haben Entwürfe für die Grünanlagen im Leibnizviertel erarbeitet. Sie sollen insekten-freundlicher und robuster gegen Trockenheit werden.

Einen Entwurf möchte die WHG nun in abgewandelter Form umsetzen. Und zwar gemeinsam mit den Mietern. Klimaschutz von unten also. Die Märkische Oderzeitung hat vom ersten Treffen mit den Mietern berichtet.

Um diesen Grünstreifen geht es: Die Balkonseite der Humboldtstraße 17 bis 35.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × zwei =