Alle Beiträge von Christoff

E-Sportler meets Hebewerk

Seit 01.10. und pünktlich zur immer kälter werdenden Jahreszeit, gibt es Zuwachs in unseren Räumen des H15. Der ebw.esports e.V. ist nun Untermieter in unseren Räumlichkeiten. Wem das Thema gar nichts sagt, dem empfehle ich einmal auf deren Seite zu schauen: https://ebw-esports.de. E-Sport heißt nicht nur zocken, E-Sport heißt auch Jugendarbeit und digital und analog auch jenseits von Computerspielen zu agieren.

Schon lange gibt es bei uns Sympathien und oft zufällige Synergien und Verschränkungen. So sind z.B. einige Hebewerker*innen zugleich Mitglieder bei den eSportlern und umgekehrt. Die ersten konkreten inhaltlichen Gespräche waren sehr fruchtbar und wir sind gespannt welche gemeinsamen Ideen wir entwickeln und umsetzen werden… Meldet euch bei uns, werdet Mitglied im Hebewerk Verein oder bei den ESportlern oder auch nicht 😉 Ihr seid herzlich eingeladen mitzumachen und mitzuspinnen!

Deren Facebook-Seite findet ihr übrigens hier: https://www.facebook.com/ebw.esports

Bock auf nähen, schneidern, upcycling?

Kennt ihr schon unser Nähstübchen?

Hier wird aktiv geschneidert, genäht und Upcycling betrieben. Egal ob Anfänger oder Profi. Mit konkreten Projekt oder einfach nur Interesse am Austausch. Hobbyschneiderin Friderun unterstützt dich bei der Umsetzung deiner Ideen.

Wann?: immer mittwochs von 10:00 – 12:00 Uhr

Wo?: Havellandstraße 15 (H15) des Hebewerk e.V., 16227 Eberswalde

Was gibts dort?: Im H15 gibt es diverse Nähmaschinen, sowie einige Materialien und Nähzubehör, welches Interessierten zur Verfügung steht.

Mitzubringen sind: 1.) gute Ideen, 2.) etwas Stoff zum Nähen

Kosten: keine! Um eine Spende (für neue Materialien und Erweiterung der Werkstatt) wird gebeten

Da nicht immer alle Termine (pünktlich) stattfinden können, meldet euch bitte beim Erstkontakt am Besten unter

Nebenbei lernt ihr übrigens das Hebewerk kennen. Der Platz mit Holzwerkstatt, Lasercutter, Tabletop, Arduino und 3D-Drucker, dessen vier Lastenräder durch Eberswalde fahren und ausgeliehen werden können und der solche Orte wie die Thinkfarm in der Eisenbahnstraße ermöglicht hat.

Hoch die Schilde

Kennt ihr Reenactment? Dabei werden geschichtliche Ereignisse in möglichst authentischer Art und Weise dargestellt. Hierzu entstehen seit gestern in feinster Handarbeit von Max in unserer Werkstatt zwei mittelalterliche Schilde. Aus den schlichten Holzplatten ist schon richtig gut was geworden.

Wir sind uns sicher, dass die Schilde quer durch Deutschland und Polen tingeln UND einiges wegstecken werden 😉

Die Eber(swalder) Klaue darf dabei natürlich nicht fehlen…