Oh wie wandelbar!
Safttage 2018 – ein Rückblick

Wenn hier einer Saft macht, dann sind wir das. Wir, das sind Menschen, die Lust auf ein gemeinschaftliches Mit-Anpack-Erlebnis hatten, an dessen Ende eine saftige Belohnung wartete.

Für die, die es nicht geschafft oder bisher gewusst haben, und natürlich auch für alle anderen, hier ein paar Eindrücke von zwei der insgesamt 6 Safttagen 2018, an denen im Kleingartenverein Schwärzetal viele hundert Liter haltbarer Saft oder Saft für Most, Wein oder Cidre entstanden sind.

Und zwar in der folgenden Reihenfolge. Die Äpfel, ohne Faulstellen, werden zuerst gewogen und kommen dann in die Waschanlage. Blitzeblank werden sie dann in den Muser gefüllt und das so entstandene Mus wird mit Hilfe von Tüchern und Platten per Saftpresse und ordentlich Humanpower ausgepresst. Anschliessend kann dieser Rohsaft gleich abgefüllt werden oder im Pasteurisierer erhitzt und dann abgefüllt werden. Wahlweise in eigene Flaschen und Behälter oder in 5 Liter Saftboxen, die Vorort erworben werden konnten.

Unserer großer Dank gilt unseren Partnern, dem Kleingartenverein Schwärzetal e.V. und dem Alnus e.V., all den fleißigen Saftmachern und ganz besonders den Saftmentoren der jeweiligen Saftstraße – Danke!

Den Saft gibt es bei verschiedenen wandelBar- und HEBEWERK-Aktionen zum Probieren – vielleicht haben wir bis zum Weihnachtsmarkt noch ein paar Flaschen über 🙂

Bleibt nur noch zu sagen – O’zapft is! 😉

Mehr erfahrt ihr auch unter stadt-und-land-im-wandel.de

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × drei =