Kooperative Unternehmensformen am Beispiel der OTELO eGen

Am Freitag, den 14.07. kamen vom Leibniz-Institut für Sozialraumforschung (IRS) in Erkner drei Sozialunternehmer/innen zu uns. Unsere Gäste kamen aus Griechenland, Polen und Österreich. Wolfgang Mader aus Österreich stellte uns die Otelo Genossenschaft vor. 

2010 entstand in Vöcklabruck das erste Otelo, das offene Technologielabor. Dieser kommunale Kreativ- und Freiraum war 2014 der ideale Rahmen und Humus um mit neuen Formen von Arbeiten und Wirtschaften zu experimentieren und damit für die Gründung der Otelo eGen, der ersten Beschäftigungsgenossenschaft in Österreich. Die Otelo eGen ist ein Modell für ein lernendes, soziokratisch organisiertes Unternehmen, dessen AkteurInnen sowohl UnternehmerInnen als auch Arbeitnehmer- Innen sind. Die Angestellten leben und entwickeln ihre Potentiale, teilen Wissen und Ressourcen und unterstützen sich gegenseitig, um ein Leben in Zeit- und Einkommenswohlstand zu verwirklichen.

Der Hebewerk e.V. vereint viel mit den Otelos in Österreich und wir freuen uns, dass ein Teil dieser großartigen Idee in unsere Räume Einzug gehalten hat…

 

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

10 − drei =