Demo: EBERSWALDE GEGEN TTIP

Die NaturFreunde Eberswalde e.V. rufen gemeinsam mit einem Eberswalder
Initiativenbündnis zur Demonstration gegen TTIP am 14. November 2014 in den Straßen
Eberswaldes auf.
Unter dem Motto „Eberswalde gegen TTIP“ ruft ein Initiativenbündnis aus NaturFreunde Eberswalde e.V., Greenpeace Eberswalde, AfIE (Antifaschistische Initiative Eberswalde), Energie- und Kulturinitiative WandelBAR, NABU
Barnim, SofA (Solidarität für Asylbewerber), Freiraum Initative Eberswalde, Alnus e.V. und
Tauschring Eberswalde zur Demonstration gegen die geplanten Freihandelsabkommen TTIP
und CETA auf.
Treffpunkt ist um 13:30 Uhr im Ammonpark (Pfeilstraße), wo eine erste Kundgebung
stattfinden wird. Es folgt eine Zwischenkundgebung auf dem Bahnhofsvorplatz. Die
Abschlusskundgebung findet in der Friedrich-Ebert-Straße neben der Hochschulbibliothek
statt.
Der Aufruf wird von einem breiten Eberswalder Netzwerk getragen, da die geplanten
Freihandelsabkommen diverse Lebensbereiche betreffen.
TTIP bedroht Regelungen des Umwelt- und Verbraucher-, Daten- und Arbeitnehmerschutzes,
die als sogenannte „Handelshemmnisse“ gesehen werden und abgebaut werden sollen. Statt
Menschenrechte und natürlicher Lebensgrundlagen sollen Investitionen geschützt werden:
der Investitionsschutz, der Konzerne zum Verklagen von Staaten vor außerstaatlichen
Schiedsgerichten berechtigt, würde dazu führen, dass sich in jedem Bereich die niedrigsten
Standards durchsetzen. Gewinner dieser Verträge sind multinationale Konzerne, die der
Demokratie die Hände binden, Bürger mit ominösen Geheimhaltungsstrategien
entmündigen und die gesamten Ressourcen der Erde unter ihre Profitgier stellen.
Die EU-Kommission setzt diesen Verhandlungen nicht genügend Widerstand entgegen. Das
Eberswalder Initiativenbündnis ruft deshalb die Bürger auf die Straße, um bunt, laut und
entschlossen zu protestieren.
Auf der Demonstration werden ca. 100 Menschen und verschiedene prominente Redner
erwartet. Neben Eberswalder Bürgern werden Uwe Hiksch, der stellvertretende Vorsitzende
der NaturFreunde Berlin, Axel Vogel, Fraktionsvorsitzender im Brandenburger Landtag,
sowie Nelly Grotefendt von Power Shift, einer der führenden Organisationen im
europäischen Bündnis gegen TTIP ihr Wort zum Thema kundtun.